Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
BDH-Klinik-Greifswald

Forschung und Lehre

Institut für Neurorehabilitation und Evidenzbasierung,
An-Institut der Universität Greifswald

Projekte

Klinische Forschung für die Rehabilitation

Forschung für die Rehabilitation heute heißt für uns, dafür Sorge tragen, dass wir unseren Patienten immer die bestmögliche Therapie anbieten können.

Die Neurowissenschaften, die das Gehirn, das Rückenmark und deren Erholung bei Schädigung untersuchen, expandieren weltweit. Doch welche dieser Erkenntnisse können direkt in die klinische Behandlung Eingang finden? Welches Wissen können wir nutzen, damit unsere Patienten in ihrem Alltag davon profitieren? Darum geht es uns „bei klinischer Forschung für die Rehabilitation“.

Was heißt das konkret?

Gemeinsam mit Partnern der Universität und Universitätsmedizin Greifswald, aber auch nationalen und internationalen Kooperationspartner überlegen wir, in welchem Themenbereich und mit welchen Innovationen aktuell Therapiefortschritte erzielt werden können. Damit möchten wir heute schon die Zukunft gestalten.

Evidenz-basierte Robot-Assistenz in der Neurorehabilitation


Schlaganfall-bedingte Behinderungen („neuro-disabilities“) nehmen weltweit deutlich zu, ein Trend, der sich in den nächsten Jahren weiter verstärken wird. Gleichzeitig kann eine evidenzbasierte, inhaltlich und im Umfang adäquate neurorehabilitative Behandlung Behinderung nachhaltig reduzieren und Selbständigkeit im Alltag wiederherstellen. Doch wie soll das gelingen, wenn der Bedarf wächst, nicht aber die Ressourcen?

Humanoide Robots als Therapie-Assistenz in der Neurorehabilitation haben ein Potential, einen Beitrag zu leisten, sie könnten den Wirkkreis humaner Behandler (Ärzte und Therapeuten) erweitern. Wenn dies gelänge, könnte so sehr viel Behinderung reduziert und vermieden werden.

Dies ist zunächst aber nur eine Forschungsidee. Solche humanoiden Therapieroboter gibt es nicht. Für ihre Entwicklung sind eine Reihe wissenschaftlicher Fragen zu klären, die eines genuin interprofessionellen Ansatzes bedürfen und ohne dem eine seriöse und gesellschaftlich verantwortliche Entwicklung nicht realisiert werden kann. Der multiprofessionelle E-BRAiN-Forschungsverbund M-V (Koordination: Prof. Platz) wird diese Fragen beantworten. E-BRAiN steht für „Evidenz-basierte Robot-Assistenz in der Neurorehabilitation“.
http://www.ebrain-science.de/

E-Brain-Logo

Nationale Leitlinien mit Neurorehabilitation-Bezug

Für die Deutsche Gesellschaft für NeuroRehabilitation (DGNR), deren Präsident Prof. Platz aktuell ist, leitet Prof. Platz auch die Leitlinienkommission. Er ist ferner Mitglied in der „Institution Leitlinien“ der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und in der „Task Force COVID-19“ der Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlich medizinischer Fachgesellschaften (AWMF).

Am Institut für Neurorehabilitation und Evidenzbasierung wurde die Leitlinie „Rehabilitative Therapie bei Armparese nach Schlaganfall“ fachgesellschaftsübergreifend und evidenzbasiert (S3, Federführung DGNR) erstellt und (in 2020) aktualisiert publiziert (https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/080-001.html). Gleiches gilt für die fachgesellschaftsübergreifend entwickelte Leitlinie „Therapie des spastischen Syndroms“ (S2k, Federführung DGN) (Publikation in 2018; Link https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/030-078.html). Für die Task Force „COVID-19“ koordiniert Prof. Platz die Leitlinie „SARS-CoV-2, COVID-19 und (Früh-) Rehabilitation“ (S2k, Federführung DGNR) (im November 2020 publiziert; Link https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/080-008.html).
http://www.dgnr.de/

DGNR

Internationale evidenzbasierte Praxisempfehlungen für die Schlaganfall-Rehabilitation

Federführend organisiert das Institut für die Weltföderation NeuroRehabilitation (WFNR) gemeinsam mit multiprofessionellen Arbeitsgruppen aus der ganzen Welt evidenzbasierte Praxisempfehlungen für die Schlaganfall-Rehabilitation. Die Veröffentlichung erfolgte in 2021 als WFNR-Springer-„open Access“-Buch (Freier Download des Buches oder einzelner Kapitel möglich; Link: Clinical Pathways in Stroke Rehabilitation | SpringerLink). Dadurch soll unterstützt werden, dass das aktuell beste Wissen weltweit möglichst zeitnah in die klinische Praxis übertragen wird. Die Inhalte werden von den internationalen Autorengruppen jetzt unter Organisation des Institutes auch als „Certificate Teaching Course“ in digitalen und Präsenzformaten Praxis-orientiert vermittelt.

http://wfnr.co.uk/

WFNR

Das Institut für Neurorehabilitation und Evidenzbasierung leitet auch die "WFNR-Cochrane collaboration task force". Die Weltföderation Neurorehabilitation und Cochrane Rehabilitation arbeiten zusammen, um Ergebnisse aus qualitativ hochrangigen systematischen Reviews, die die Daten aus vielen Studien zu einer Fragestellung zusammen fassen, für die klinische Praxis anwendbar zu machen. Welche klinischen Empfehlungen resultieren aus neuen Ergebnissen? Für diesen Prozess werden am Institut für Neurorehabilitation und Evidenzbasierung Methoden entwickelt, Daten systematisch gesucht und bewertet.

http://rehabilitation.cochrane.org/about-us

Cochrane Rehabilitaion

Die Arbeit des Instituts für Neurorehabilitation und Evidenzbasierung wird von der BDH-Stiftung großzügig unterstützt. Eine Integration in die regionale medizinische Forschung erfolgt durch Universität und Universitätsmedizin Greifswald.

In der Vergangenheit und aktuell haben wir mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Europäischen Union neue Therapieverfahren etablieren können, die nachweislich wirksamer sind, als andere Therapiealternativen. Dazu zählen Verfahren für die Armrehabilitation nach dem Schlaganfall, das sogenannte schädigungsorientierte Training (Impairment-oriented-training, IOT) mit dem Arm-Basis-Training für Patienten mit hochgradigen Armlähmungen nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma und dem Arm-Fähigkeits-Training für Patienten mit leichtgradigen Armlähmungen nach Schlaganfall und Schädel-Hirn-Trauma.

Wir bedanken uns bei unseren Förderern und unseren Patienten, die unsere Forschung für die Rehabilitation unterstützen.

Studenten ermöglichen wir als Hilfswissenschaftler in unserem Team wissenschaftliches Arbeiten kennenzulernen und eine medizinische Promotion anzustreben.

Publikationen

Zur Übersicht über Publikationen empfehlen wir einen Blick auf die ORCID-Seite:
https://orcid.org/0000-0003-2629-9744

ORCID
 

Fortbildungen

IOT-Kurse

Die nächsten IOT-Kurse finden online/digital oder als Präsenzveranstaltungen statt. Details entnehmen Sie bitte unseren Veranstaltungsankündigungen.

Summer School Neurorehabilitation – jetzt auch als dauerhaftes digitales online-Angebot

Zum mittlerweile vierten Mal veranstaltete das Institut für Neurorehabilitation und Evidenzbasierung in Zusammenarbeit mit dem Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald die Summer School Neurorehabilitation. Mit dieser Initiative der Weltföderation NeuroRehabilitation wollen die Verbindung zwischen aktueller Evidenz und klinischer Praxis herstellen. Das multiprofessionelle Team der Referierenden stellt evidenzbasierte Praxisempfehlungen zur Rehabilitation der Motorik, Sprache, visuellen Wahrnehmung, Kognition und Emotion sowie zur Behandlung von Bewusstseinsstörungen, des Schluckens und der Atmung (Weaning) vor. Darüber hinaus werden auch allgemeine Aspekte der Neurorehabiliation wie die ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health), Bedingungen guter Teamarbeit, aber auch Grundlagenwissen zu Studiendesign und Evidenzbasierung sowie das Verstehen von Leitlinienmethodik thematisiert.

Allen Interessierten steht das Fortbildungsangebot weiterhin digital kostenfrei zur persönlichen Fortbildung Verfügung. Alle notwendigen Informationen finden Sie auf der entsprechenden Internetseite des Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald.
https://www.wiko-greifswald.de/mediathek/anmeldung-2020/?no_cache=1

Lehre

Studentenunterricht findet für Medizinstudenten im klinischen Abschnitt statt.

Medizinstudenten sammeln bei uns auch gerne praktische Erfahrungen bei Famulaturen.

Im Wintersemester findet die Vorlesung „Neuropsychologie“ für Master-Studierende im Fach Psychologie statt.

Das Team des Instituts für Neurorehabilitation und Evidenzbasierung

  • Prof. Dr. med. Thomas Platz

    Thomas Platz
    Arzt, Neurologe, Klinische Geriatrie, Ärztliches Qualitätsmanagement, Diploma in Epidemiology and Biostatistics (McGill), Ärztlicher Direktor Forschung, Institutsleiter
    • BDH-Klinik Greifswald
    Karl-Liebknecht-Ring 26a
    17491 Greifswald
    Telefon0 38 34 / 8 71 - 201
    E-Mail
  • Katherina Rupp

    Katherina Rupp
    Dokumentationsassistenz
    • BDH-Klinik Greifswald
  • Christel Eickhof

    Christel Eickhof
    Physiotherapeutin, Assoziiertes Mitglied
    Berlin

Aktivitäten im vergangenen Jahr

Organisation öffentlicher Veranstaltungen:

  1. Durchführung der Summer School Neurorehabilitation (SSNR) vom 17. bis 20. Juni 2020 im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald (mit Unterstützung der Stiftung Alfried Krupp Wissenschaftskolleg / Drittmittel) in rein digitaler Form.
  2. Zwei öffentliche Digital Lectures zum Thema Digitalisierung (Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald; mit Unterstützung der Stiftung / Drittmittel):
    01.07.2020, Ralph Müller-Eiselt, Director, Program Megatrends, Bertelsmann Stiftung; Thema: Wir und die intelligenten Maschinen: Wie Algorithmen unser Leben bestimmen und wir sie für uns nutzen können.
    18.11.2020, Dr. Christian Maté, Wien; Thema: Medizin ohne Ärzte. Ersetzt künstliche Intelligenz die menschliche Heilkunst?
    Die Vorträge stehen in der Mediathek des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald als "Streaming"-Angebot zur Verfügung.

Eigene Vorträge:

  1. Platz T. Clinical Research Questions During the COVID-19 Pandemic: the Neurorehabilitation Perspective. The Impact of Covid19 on Neurorehabilitative Care and Research, WFNR Webinar, 27.05.2020
  2. Platz T. COVID-19-Forschung – die Perspektive der Neurorehabilitation. Digital Lecture im Rahmen der Eröffnung der Summer School Neurorehabilitation (SSNR) vom 17. bis 20. Juni 2020, Krupp-Kolleg, Greifswald.
  3. Platz T. Neurorehabilitation der Armfunktion. Digital Seminar im Rahmen der Summer School Neurorehabilitation (SSNR) vom 17. bis 20. Juni 2020, Krupp-Kolleg, Greifswald.
  4. Platz T. Evidenzbasierte Medizin, Studiendesign und Leitlinienmethodik-Verstehen. Digital Seminar im Rahmen der Summer School Neurorehabilitation (SSNR) vom 17. bis 20. Juni 2020, Krupp-Kolleg, Greifswald.
  5. Platz T. Clinical pathways in stroke rehabilitation. Lecture for: Pre-conference teaching course on stroke rehabilitation | practice recommendations. 11th World Congress of NeuroRehabilitation jointly with 35th Congress of the French Society of Physical and Rehabilitation Medicine (digital congress), Oct 7, 2020 - Oct 11, 2020.
  6. Platz T. Arm rehabilitation. Lecture for: Pre-conference teaching course on stroke rehabilitation | practice recommendations. 11th World Congress of NeuroRehabilitation jointly with 35th Congress of the French Society of Physical and Rehabilitation Medicine (digital congress), Oct 7, 2020 - Oct 11, 2020.
  7. Platz T. Assessment tools for motor problems. Lecture for: Young clinicians teaching day. 11th World Congress of NeuroRehabilitation jointly with 35th Congress of the French Society of Physical and Rehabilitation Medicine (digital congress), Oct 7, 2020 - Oct 11, 2020.
  8. Platz T. EBM and design of clinical studies. Lecture for: Young clinicians teaching day. 11th World Congress of NeuroRehabilitation jointly with 35th Congress of the French Society of Physical and Rehabilitation Medicine (digital congress), Oct 7, 2020 - Oct 11, 2020.
  9. Platz T. Structure, content and methodology of Cochrane Reviews. Lecture for: Joint seminar WFNR & Cochrane Rehabilitation. 11th World Congress of NeuroRehabilitation jointly with 35th Congress of the French Society of Physical and Rehabilitation Medicine (digital congress), Oct 7, 2020 - Oct 11, 2020.
  10. Platz T. Selective serotonin reuptake inhibitors (SSRIs) for stroke recovery. Lecture for: Joint seminar WFNR & Cochrane Rehabilitation. 11th World Congress of NeuroRehabilitation jointly with 35th Congress of the French Society of Physical and Rehabilitation Medicine (digital congress), Oct 7, 2020 - Oct 11, 2020.
  11. Platz T. How to guide research regarding the SARS-CoV-2 problems in neurorehabilitation. Invited lecture for: WFNR special session COVID-19. 11th World Congress of NeuroRehabilitation jointly with 35th Congress of the French Society of Physical and Rehabilitation Medicine (digital congress), Oct 7, 2020 - Oct 11, 2020.
  12. Platz T. Movement and rehab. Invited lecture for: Joint symposium ISPRM / WFNR / ESPRM / SOFMER. 11th World Congress of NeuroRehabilitation jointly with 35th Congress of the French Society of Physical and Rehabilitation Medicine (digital congress), Oct 7, 2020 - Oct 11, 2020.
  13. Platz T. Rehabilitation der oberen Extremität. Vortrag im Rahmen des Curriculum Neurorehabilitation. DGN-Kongress 2020, 04.-07.11.2020.
  14. Platz T. Con – Prolongierte Beatmungsentwöhnung findet nur in spezialisierten Zentren statt (Eingeladener Vortrag in der Sitzung: Respiratorisches Versagen & Versorgungsstrukturen). DIVI20 virtuell, 02.-04.12.2020
  15. Platz T. Selective serotonin-reuptake inhibitors (SSRIs) for stroke recovery. 8. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Neurotraumatologie und Klinische Neurorehabilitation e. V. Digital, 10.-12.12.2020.
  16. Platz T. WFNR Evidence-to-decision project (neurovisual disorders and post stroke anxiety). 8. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Neurotraumatologie und Klinische Neurorehabilitation e. V. Digital, 10.-12.12.2020.
  17. Platz T, Engel A, Fheodoroff K, Mehrholz J, Nyffeler T, Roschka S, Schmuck L, Schupp W, Thieme H. S3-Leitlinie „Rehabilitative Therapie bei Armparese nach Schlaganfall“. 8. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Neurotraumatologie und Klinische Neurorehabilitation e. V. Digital, 10.-12.12.2020.
    Neurologie und Rehabilitation S19-02, 2020 (Abstract)


Publikationen:

  1. DGNR-Präsidium: Dettmers, C., Dohle, C., Mokrusch, Müller K, Platz T (korrespondierender Autor), Sailer M, Schupp W, Wallesch C, Wissel J. Die PHYS-STROKE-Studie – nicht die Technologie, sondern ihr therapeutischer Einsatz zählt. DGNeurologie 3:5–10, 2020 doi:10.1007/s42451-019-00142-z
  2. Platz T. Antwort des Redaktionskomitees der S2k-Leitlinie „Therapie des spastischen Syndroms“. DGNeurologie 3:100–102, 2020 doi:10.1007/s42451-019-00138-9
  3. Platz T, Bender A, Dohle C, et al. German hospital capacities for prolonged mechanical ventilator weaning in neurorehabilitation - results of a representative survey. Neurol Res Pract. 2020;2(1):18. doi:10.1186/s42466-020-00065-1
  4. Platz T. Are Pharmacological Interventions Clinically Useful to Treat Emotionalism after Stroke? A Cochrane Review Update Summary with Commentary. NeuroRehabilitation 46: 433-435, 2020 DOI: 10.3233/NRE-209003
  5. Platz T. Do Selective Serotonin Reuptake Inhibitors (SSRIs) Promote Stroke Recovery within the First Year After Stroke? ‐ A Cochrane Review Summary with Commentary. Journal of Injury, Function and Rehabilitation, 12: 628-630, 2020. doi:10.1002/pmrj.12394
  6. Platz T, Dohle C, Mokrusch T, Wallesch CW. Die Auswirkungen der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung auf die Neurologische Frührehabilitation Phase B. Neurol Rehabil 26:107-111, 2020 DOI: 10.14624/NR2002005
  7. Platz T and Sandrini G. Specialty Grand Challenge for NeuroRehabilitation Research. Front. Neurol. 11:349, 2020. doi: 10.3389/fneur.2020.00349
  8. Platz T (Koordinator), Engel A, Fheodoroff K, Mehrholz J, Nyffeler T, Roschka S, Schmuck L, Schupp W, Thieme H. S3-Leitlinie „Rehabilitative Therapie bei Armparese nach Schlaganfall“ der DGNR – Langversion. AWMF Registernummer 080-001, verfügbar unter: https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/080-001.html
  9. Platz T (Koordinator), Berghem S, Berlit P, Dewey S, Dohle C, Fikenscher H, Grill E, Guha M, Köllner V, Kramer A, Reißhauer A, Schlitt A, Schultz K, Steimann M. S2k-Leitlinie „SARS-CoV-2, COVID-19 und (Früh-) Rehabilitation“ der DGNR – Langversion. AWMF Registernummer 080-008, verfügbar unter: https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/080-008.html
  10. Forbrig P, Platz T. Supporting the Arm Ability Training of Stroke Patients by a Social-Humanoid Robot. In: Ahram T., Taiar R., Gremeaux-Bader V., Aminian K. (eds) Human Interaction, Emerging Technologies and Future Applications II. IHIET 2020. Advances in Intelligent Systems and Computing, vol 1152, 2020. Springer, Cham
  11. Owolabi MO, Platz T, Good D, Dobkin BH, Ekechukwu END and Li L. Editorial: Translating Innovations in Stroke Rehabilitation to Improve Recovery and Quality of Life Across the Globe. Front. Neurol. 11:630830, 2020. doi: 10.3389/fneur.2020.630830
  12. Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI) (Hrsgb.) (Ko-Autor Platz T für die DGNR) SARS-CoV-2 Infektion bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen – Bedeutung der RT-PCR Testung; Registrierungsnummer: 040-015, Entwicklungsstufe: S1; abrufbar unter https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/040-015.html
  13. Platz T (Hrsgb.). Update Neurorehabilitation 2020. Tagungsband zur Summer School Neurorehabilitation. Hippocampus Verlag, Bad Honnef, 2020.


Veröffentlichte Projektprotokolle:

  • Platz T, Vetter N, Falk M. Treatment of neurovisual disorders post stroke – from systematic review evidence to clinical practice recommendations. PROSPERO 2020 CRD42020157933


Projekte:

  1. Verbundvorhaben „E-BRAiN: Evidenz-basierte Robot-Assistenz in der Neurorehabilitation“ (www.ebrain-science.de); Beginn des Projektes 01.07.2019, Laufzeit bis 30.09.2022. In 2020 Koordination des Gesamtprojektes, Umsetzung der Projektarbeiten.
  2. Erhebungen zu Weaning-Betten (Konzeption Platz) und Weaning-Strukturmerkmalen (Konzeption Rollnik) in Deutschland. Beide Teilprojekte sind publiziert.
  3. Federführung (für die DGNR) und Mitwirkung (DIMDI) bei der Vorbereitung der neuen OPS „prolongiertes Weaning“.
  4. Weitere Durchführung der Beobachtungsstudie „Klinische Effekte einer intensivierten ambulanten Armrehabilitation nach Schlaganfall“ in zwei spezialisierten Ergotherapiepraxen in Bayern.
  5. Review systematischer Reviews „Therapie einer Angststörung nach Schlaganfall“ (Eigenprojekt mit Masterstudentinnen; Beginn in 2019, Abschluss der Masterarbeit in 2020).
  6. Review systematischer Reviews „Therapie neurovisueller Störungen nach Schlaganfall“ (Eigenprojekt mit Masterstudentinnen; Beginn in 2019, Abschluss der Masterarbeit in 2020).
  7. Leitlinienprojekt Armrehabilitation – DGNR S3 (evidenzbasiert und fachgesellschaftsübergreifend) (Federführung; Datenendbearbeitung, Textentwurf und fachgesellschaftsübergreifender Abstimmungsprozess in 2020 abschlossen, Leitlinie veröffentlicht).
  8. Leitlinienprojekt SARS-CoV-2, COVID-19 und (Früh-) Rehabilitation – DGNR S2k (fachgesellschaftsübergreifend) (Federführung; Textentwurf und fachgesellschaftsübergreifender Abstimmungsprozess in 2020 abgeschlossen, Leitlinie veröffentlicht).
  9. Leitlinienprojekt SARS-CoV-2 Infektion bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen, Projekt der Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI) S1 (Mitwirkung als Ko-Autor; in 2020 begonnen und abschlossen, Leitlinie veröffentlicht).
  10. WFNR: internationale Schlaganfall-Leitlinien (Methodenvorgabe und Gesamtherausgeber; Betreuung der Kapitelautoren und des internationalen Konsensusprozesses; Vorbereitung der Kapitel redaktionell und Abstimmungsprozess im multiprofessionellen, multinationalen Review-Panel in 2020 abgeschlossen; Open Access Publikation in 2021).
  11. Vorschlag und konkrete Erarbeitung einer gemeinsamen Methodik evidenzbasierter Leitlinien für die DGNR und DGN. Diese wurde konsentiert und wird Anfang 2021 publiziert werden.
  12. Klinische Studie zur intensiven Sprachtherapie in Kombination mit Gleichstromtherapie (Studienleitung Frau Professor Flöel, UMG). In 2020 Arbeit als Studienzentrum mit Behandlung zweier ambulanter Patienten mit Aphasie in der BDH-Klinik (durch die COVID-19-Pandemie musste die Rekrutierung im Frühjahr und zum Ende des Jahres leider ausgesetzt werden).



  • Prof. Dr. med. Thomas Platz

    Thomas Platz
    Arzt, Neurologe, Klinische Geriatrie, Ärztliches Qualitätsmanagement, Diploma in Epidemiology and Biostatistics (McGill), Ärztlicher Direktor Forschung, Institutsleiter
    • BDH-Klinik Greifswald
    Karl-Liebknecht-Ring 26a
    17491 Greifswald
    Telefon0 38 34 / 8 71 - 201
    E-Mail

BDH-Klinik Greifswald gGmbH • Karl-Liebknecht-Ring 26a • 17491 Greifswald • Telefon 0 38 34 / 8 71 - 0
ImpressumDatenschutz

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Maps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.