Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
BDH-Klinik-Braunfels

Forschung und Lehre

Das An-Institut der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald

Projekte

Klinische Forschung für die Rehabilitation

Forschung für die Rehabilitation heute heißt für uns, dafür Sorge tragen, dass wir unseren Patienten immer die bestmögliche Therapie anbieten können.

Die Neurowissenschaften, die das Gehirn, das Rückenmark und deren Erholung bei Schädigung untersuchen, expandieren weltweit. Doch welche dieser Erkenntnisse können direkt in die klinische Behandlung Eingang finden? Welches Wissen können wir nutzen, damit unsere Patienten in ihrem Alltag davon profitieren? Darum geht es uns „bei klinischer Forschung für die Rehabilitation“.

Was heißt das konkret?

Gemeinsam mit Partnern von der Universität Greifswald, aber auch nationalen und internationalen Kooperationspartner überlegen wir, in welchem Themenbereich und mit welchen Innovationen aktuell Therapiefortschritte erzielt werden können. Damit möchten wir heute schon die Zukunft gestalten.

Aktuell beschäftigen wir uns z. B. in einem Projekt damit, ob wir durch eine direkte, ganz gezielte Stimulation bestimmter Gehirnareale die Erholung nach Schlaganfall verbessern können. Mit der sogenannten repetitiven transkraniellen Magnetstimulation werden kleine Hirnareale in ihrer Funktion spezifisch behandelt. Diese Behandlung wird mit anschließender Trainingstherapie kombiniert. Vieles spricht dafür, dass wir so die Erholungsreserven des Gehirns ganz gezielt fördern können. In klinischen Studien soll das näher überprüft werden.

In der Vergangenheit und aktuell haben wir mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Europäischen Union neue Therapieverfahren etablieren können, die nachweislich wirksamer sind, als andere Therapiealternativen. Dazu zählen Verfahren für die Armrehabilitation nach dem Schlaganfall, das sogenannte schädigungsorientierte Training (Impairment-oriented-training, IOT) mit dem Arm-Basis-Training für Patienten mit hochgradigen Armlähmungen nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma und dem Arm-Fähigkeits-Training für Patienten mit leichtgradigen Armlähmungen nach Schlaganfall und Schädel-Hirn-Trauma.

Wir bedanken uns bei unseren Förderern und unseren Patienten, die unsere Forschung für die Rehabilitation unterstützen.

Studenten ermöglichen wir als Hilfswissenschaftler in unserem Team wissenschaftliches Arbeiten kennenzulernen und eine medizinische Promotion anzustreben.

Publikationen

Fortbildungen

Momentan gibt es keine Veranstaltungen in der BDH-Klinik Greifswald.

MoDiMiDoFrSaSo

123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031


 

Mitarbeiter

  • Prof. Dr. med. Thomas Platz

    Thomas Platz
    Arzt, Neurologe, Klinische Geriatrie, Ärztliches Qualitätsmanagement, Diploma in Epidemiology and Biostatistics (McGill) Leiter des An-Instituts
    • BDH-Klinik Greifswald
    Karl-Liebknecht-Ring 26a
    17491 Greifswald
    Telefon0 38 34 / 8 71 - 201
    E-Mail
  • Sybille Roschka

    Sybille Roschka
    PG Cert SSRM, Dipl. Ergotherapeutin(NL)
    Karl-Liebknecht-Ring 26a
    17491 Greifswald
    E-Mail
  • Christel Eickhof

    Christel Eickhof
    Physiotherapeutin, Assoziiertes Mitglied
    Karl-Liebknecht-Ring 26a
    17491 Greifswald
    E-Mail
  • Frau cand. med. Linda Schmuck

    Linda Schmuck
    Doktorandin
    Karl-Liebknecht-Ring 26a
    17491 Greifswald
  • Frau cand. med. Marija Adler-Wiebe

    Marija Adler-Wiebe
    Doktorandin
    Karl-Liebknecht-Ring 26a
    17491 Greifswald
  • Prof. Dr. med. Thomas Platz

    Thomas Platz
    Arzt, Neurologe, Klinische Geriatrie, Ärztliches Qualitätsmanagement, Diploma in Epidemiology and Biostatistics (McGill) Leiter des An-Instituts
    • BDH-Klinik Greifswald
    Karl-Liebknecht-Ring 26a
    17491 Greifswald
    Telefon0 38 34 / 8 71 - 201
    E-Mail

BDH-Klinik Greifswald gGmbH • Karl-Liebknecht-Ring 26a • 17491 Greifswald • Telefon 0 38 34 / 8 71 - 0
ImpressumDatenschutz