Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Fit für den Alltag

15.11.2019

In der BDH-Klinik Greifswald kann, zusammen mit dem Verkehrsbetrieb Greifswald, regelmäßig die sichere Nutzung des Stadtbusses für Rollstuhlfahrer geübt werden.

Fit für den Alltag

Für Menschen, die auf Grund von Krankheit oder Unfall fortan auf einen Rollstuhl angewiesen sind, ist die sichere Handhabung des Rollstuhls häufig eine Herausforderung.
Gerade außerhalb der Klinik oder später der eigenen Wohnung warten viele kleine und größere Hindernisse, die es zu überwinden gilt. Die grundlegenden Techniken um zum Beispiel Kopfsteinpflaster und Bordsteinkanten zu meistern, können im Rollstuhlparcours der Klinik trainiert werden. Möchten die Patienten später aber größere Strecken in der Stadt zurücklegen, ist der Stadtbus eine gute Möglichkeit. Die Busse sind rollstuhlgerecht und verfügen über eine integrierte Rampe, um in den Bus zu gelangen. Eine relativ schmale Rampe zu befahren bedarf allerdings einiges an Übung. In Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben bietet die BDH-Klinik Greifswald ihren Patienten regelmäßig die Möglichkeit unter Anleitung von Therapeuten und ohne Zeitdruck das Ein- und Aussteigen zu üben. Von der optimalen Technik beim Einsteigen bis zur richtigen Positionierung und Sicherung des Rollstuhls für die Fahrt, gilt es einiges zu beachten. Des Weiteren informieren die Verkehrsbetriebe über die aktuell gültigen Beförderungsbedingungen für Rollstühle und Elektromobile im öffentlichen Stadtbusverkehr. Mit den neu erworbenen Fähigkeiten können  Patienten sich ohne Unsicherheiten bewegen und trotz Handicap wieder am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Klinik Greifswald gGmbH • Karl-Liebknecht-Ring 26a • 17491 Greifswald • Telefon 0 38 34 / 8 71 - 0
ImpressumDatenschutz